Locomore – Neue Bahnverbindung Stuttgart – Berlin

Eine neue Konkurrenz, im Fernverkehr, für Deutsche Bahn und Fernbusse, geht mit Locomore, 2016 an den Start.

Prinzipiell bin ich leidenschaftlicher Bahnfahrer, zumal Züge in meinen Augen bequemer sind als Busse, da man sich besser bewegen kann oder (falls vorhanden) das Bordbistro besuchen kann. Schneller sind sie meist sowieso. Jedoch bringen mich Service, Verspätungen und Preisgestaltung, der Deutschen Bahn, regelmäßig auf die Palme, weshalb ich verstärkt Fernbusse nutze. Locomore könnte zukünftig eine günstige Alternative zur DB bieten und damit praktisch eine Lücke zwischen DB und Fernbus schließen.

Wer oder was steckt hinter Locomore?

Die Köpfe, welche hinter Locomore stecken, haben bereits, auf der Strecke, bzw. dem Angebot Hamburg – Köln – Express (HKX) beweisen, dass sich der Bahn auf Fernstrecken Konkurrenz machen können. Jedoch hatte ein amerikanischer Mehrheitsinvestor andere Vorstellungen, so dass sie wieder ausgestiegen sind. Derzeit sammeln sie bereits Geld über die Crowdfunding Plattform Startnext, wo man bereits günstige Ticketgutscheine für die kommende Verbindung Stuttgart – Berlin kaufen und somit das Projekt unterstützen kann.

Über Startnext, wo man sozusagen schon buchen kann, kosten die günstigen Tickets, für Kurzstrecken 7 €, Mittelstrecken 13 € und Langstrecken 22 €. Erwirbt man 6er – Pakete, gibt es ca 10% Rabatt oder man kauft Fahrtguthaben im Wert von 150 €, welche zum Preis von 100 Euro erworben werden können. Ideal also für die Buchung von Sparreisen, bzw. Städtereisen.
Das eingesetzte Rollmaterial soll aus modernisierten IC – Abteilwagen mit Tischen, WLAN und Steckdosen bestehen. Der Zug ist mit 200 km/h zwar nicht ganz so schnell, wie ein ICE, aber um einiges schneller als ein Fernbus. Fahrradmitnahme soll vermutlich auch möglich sein.
Da man sich als „Privatbahn“ Bahnverbindungen, von der DB in Rahmenverträgen genehmigen lassen muss, was nicht so einfach ist, da auf Bahnlinien die Kapazität begrenzt ist, besteht ab September 2016, zunächst folgendes genehmigtes Angebot (weitere beantragt).
Der Fahrplan sieht auf der Linie Stuttgart – Berlin, zunächst je eine Verbindung pro Richtung vor:

Stuttgart Hbf (Abfahrt 06:40 Uhr) – Vaihingen (Enz) – Heidelberg – Darmstadt – Frankfurt (Main) Süd – Hanau – Fulda – Kassel-Wilhelmshöhe – Göttingen – Hannover Hbf – Wolfsburg – Berlin Zoo – Berlin Hbf (Ankunft 13:04 Uhr) – Berlin Friedrichstraße – Berlin Ostbahnhof – Berlin Lichtenberg.
Rückfahrt ist laut Fahrplan ab Berlin – Lichtenberg 14:29 Uhr/ HBF 14:54 Uhr und Ankunft in Stuttgart 21:19 Uhr.
Praktisch ist, dass in Berlin, verschiedene Bahnhöfe angefahren werden und man sich unter Umständen den Umstieg in eine S- Bahn sparen kann.

Geplante Strecken ab 2017

Folgende 3 Verbindungen befinden sich seitens Locomore in Planung und sind bie DB Netz bereits reserviert:

  • München – Frankfurt
    Zwischenhalte: Augsburg, Ulm, Stuttgart, Heidelberg, Darmstadt.
  • Köln (bzw. Bonn) – Berlin
    Zwischenstationen: Düsseldorf, Duisburg, Essen, Bochum, Dortmund, Bielefeld, Hannover, Wolfsburg.
  • Berlin – Binz (Rügen)
    Über Eberswalde, Prenzlau, Greifswald, Stralsund, Bergen.

Fazit

Das geplante Angebot kann eine sinnvolle Alternative, bzw. Ergänzung zu Fernbus und DB – Bahn werden. Gerade letztere könnte aus ihrer Lethargie erwachen, gerade wenn noch weitere solcher Verbindungen hinzu kommen. Leider komme ich zeitnah wohl nicht in den Genuss, der bisher geplanten Offerten, da ich nicht an diesen Strecken wohne. Aber das kann zukünftig ja noch werden.
Hier finden sich weitere Informationen, Fahrpläne und ggf. Möglichkeiten zum Buchen der Bahntickets.