Maspalomas / Gran Canaria : ein Urlaubsort fürs ganze Jahr

Informationen für einen Urlaub in Maspalomas auf Gran Canaria. Tipps zu Hotel, Aktivitäten und vielem mehr.

Im Süden von Gran Canaria liegt der Ferienort Maspalomas. Obgleich es der älteste Urlaubsort an der Südküste der Kanareninsel ist, kommt er nie aus der Mode. Dazu tragen entscheidend seine vielen Hotels, Restaurants und Bars bei, die mit ihren Angeboten Urlauber aus der ganzen Welt anlocken. Das eigentliche Highlight von Maspalomas sind jedoch die Dünen. Sie geben dem Küstenort eine exotische Magie, die zu erholsamen Tagen am Strand einlädt. In Maspalomas gibt es zweifelsohne viel zu erleben, sodass Jung und Alt gleichermaßen auf ihre Kosten kommen.

Kein Ferienort an der Südküste Gran Canarias ist älter als Maspalomas. Ein Bebauungsplan für Maspalomas wurde in den 60er Jahren aufgestellt, der aus der kargen, wüstenähnlichen Gegend eine Oase des Vergnügens machen sollte. Der Plan ging auf. 1962 starteten die Bauarbeiten, im Rahmen derer moderne Hotelkomplexe, Promenaden und Einkaufsstraßen entstanden. Inzwischen gibt es auch einen Golfplatz, der das umfangreiche Freizeitangebot von Maspalomas perfektioniert.

Die Seele baumeln lassen am Strand von Maspalomas

Gran Canaria ist mit seinem milden Klima ein Reiseziel für das komplette Jahr. Selbst im Winter wird es normalerweise nicht kälter als 15 Grad und das Wasser ist dann immer noch ca 18 Grad warm. Ideal also, um auf Gran Canaria einen Langzeiturlaub zum überwintern zu buchen. Anderseits herrscht im Sommer relativ angenehme Wärme.

Am besten lässt es sich auf der Insel in Maspalomas erholen, denn nirgendwo sonst gibt es auf dem Eiland einen so spektakulären Strandabschnitt. Die Küstenlandschaft zieht sich über mehr als 6 Kilometer hinweg und ist geprägt von einem breiten Strand mit mächtigen Dünen. Ganz gleich, wann der Strandbesuch erfolgt, ein ruhiges Plätzchen findet sich am Strand von Maspalomas immer. Auch ein FKK-Bereich ist vorhanden, der zwischen dem 5. und 6. Strandkiosk liegt. Alternativ dazu kann sich aber auch ins Getümmel gestürzt werden, um von einer bequemen Liege mit Sonnenschirm das internationale Treiben am Strand von Maspalomas zu beobachten. Dank des umfangreichen Angebots an Restaurants dauert es auch nur wenige Minuten, bis ein freundlicher Kellner einem einen kühlen Cocktail in die Hand drückt. Strandsportler treffen problemlos auf andere Athleten, mit denen sie gemeinsam Fußball oder Volleyball spielen können. Hinter den gut besuchten Strandabschnitten von Maspalomas befinden sich Geschäfte, Apotheken und Sanitäranlagen, sodass für alles gesorgt ist.

Dünen über Dünen in Maspalomas

Strand und Dünen in Maspalomas auf Gran Canaria

Strand und Dünen in Maspalomas auf Gran Canaria

Wenigsten einmal im Urlaub sollte jedoch vom Handtuch aufgestanden werden, um einen Strandspaziergang zu unternehmen. Dieser gestaltet sich dank des stetigen Windes und den milden Tagestemperaturen zu allen Jahreszeiten stets angenehm. Es geht am tiefblauen Atlantik entlang, der sanft den hellen Sand umspült. Der Sand besteht nicht etwa aus Gesteinstrümmern, sondern setzt sich überwiegend aus zerriebenem Muschel- sowie Korallenkalk zusammen. Auf Fotos macht sich der goldgelbe Ton hervorragend. Die Dünen perfektionieren die Szenerie. Über diesem herrlichen Panorama thront ein 68 Meter hoher Leuchtturm, der bereits im Jahr 1889 erbaut worden ist. Auch er ist ein wundbares Fotomotiv. Oft zieren diese Motive auch die Reisekataloge zu Maspalomas und bringen Urlauber aus den unterschiedlichsten Ländern ins Schwärmen. Ganz in der Nähe liegen übrigens das Hotel Lopesan Costa Meloneras Resort und das Hotel Lopesan Baobab Resort (s. weiter unten).
Aufmerksame Reisende tragen bei ihrem Strandspaziergang übrigens ein Fernglas mit sich. Immerhin gehört zu Maspalomas ein Naturschutzgebiet, was sich aus drei Ökosystemen aufbaut: die Dünen, die Lagune und der Palmenhain. Die Laguna Charca ist ein beliebter Rastplatz für Zugvögel, die ihren Weg von Afrika, über Gran Canaria, nach Europa antreten. Die Dünen selbst sind ein kleines Wunder des Windes selbst, denn sie sind im stetigen Wandel und zeigen sich daher in einer immer neuen Erscheinung.

Alles in einem Ort

Maspalomas auf Gran Canaria, ist ein etablierter Ferienort, was Besuchern eine breite Auswahl an Restaurants und Bars beschert. Jeden Tag kann woanders ein Drink eingenommen werden. Pizza, Paella, Hamburger und Steak finden sich auf den Speisekarten ebenso wie Klassiker der orientalischen und asiatischen Küche. Es bietet sich an, seine Tour nach einem kleinen Happen für Zwischendurch oder einem kompletten Menü am Abend am Leuchtturm zu starten. Von dort führt eine Promenade die Küste entlang, an der etliche Restaurants unterschiedlicher Preisklassen liegen. Zweifelsohne lässt sich in dieser Zone auch die Nacht zum Tage machen. Viele Diskotheken befinden sich zudem in Playa del Ingles. Vor allem das Gebiet um die Einkaufszentren Plaza und Kasbah sind beliebt. Wer es etwas gediegener und stylischer mag, der sucht eine der Lounges und edlen Pubs in Meloneras auf. Diese Feriensiedlung grenzt direkt an Maspalomas. Dort lässt sich Live-Musik mit Blick auf den Atlantik ebenso genießen, wie ein Gourmetgericht in einem schicken Restaurant. Abwechslungsreicher könnten Ferien, auf Gran Canaria, kaum sein als in Maspalomas!

Viel zu erleben

Maspalomas ist unheimlich vielfältig, weshalb sich in einem Urlaub eine Menge erleben lässt. Da wäre der Parque Botánico, in dem über 500 Pflanzenarten zu bestaunen sind. Er befindet sich an der Avenida del Touroperador Neckermann 1 dicht bei dem Mirador del Golf. Klein und Groß verbringen vergnügliche Stunden im Park Holiday World, der unter anderem über ein Riesenrad, eine Achterbahn, Diskos und eine Bowling-Bahn verfügt. Der Eintritt ist sogar frei. Lediglich die Attraktionen müssen bezahlt werden. Immer einen Ausflug wert sind auch der Palmitos Park mit seinen Tieren und das Aqualand Maspalomas mit seinen spektakulären Rutschen. Wenn Sport im Meer gefragt ist, dann kann eine der Surfschulen oder Tauchschulen aufgesucht werden. Unvergesslich ist zweifelsohne zudem ein Kamelritt. Rund 100 Meter nördlich vom Leuchtturm werden geführte Touren durch die Dünen auf dem Kamel angeboten, die einmalige Urlaubsfotos liefern.
Innerhalb Maspalomas, lohnt es sich oftmals ein Taxi zu nehmen, da die Entfernungen von den touristischen Attraktionen, zu den Hotels unter Umständen relativ weit sein können. Zu anderen Sehenswürdigkeiten und Orten, wie Las Palmas, zum Flughafen von Gran Canaria oder zum Palmitos Park, kann man auch den Bus nehmen.

Ein Vergnügen für Shopaholics

Der Ferienort ist ein kleines Shoppingparadies. Gerade wenn der Sonnenbrand zu stark für einen Strandaufenthalt ist, lohnt sich ein Besuch in den Einkaufszentren. Zu diesen gehört Faro I, was sich zwischen dem Leuchtturm und den Dünen befindet. In den kleinen Geschäften ist auch deutschsprachige Presse zu entdecken. Die Fortsetzung von Faro I ist Faro II. Dieses Einkaufszentrum liegt im Campo International und wurde in Form eines Kreises um einen Turm herumgebaut. Souvenirläden, Pubs und Spielhallen prägen das Einkaufszentrum. Erheblich kleiner und dennoch sehenswert ist Dunaflor zwischen dem Botanischen Garten und dem Golfplatz. Gegenüber von dem Busbahnhof ist Oasis Beach. Juweliere und Boutiquen befinden sich im Einkaufszentrum Varadero im Westen des Leuchtturms. Es gibt damit eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich ein Souvenir in Maspalomas zu kaufen, was an einen gelungenen Aufenthalt erinnert.

Urlaub auf Gran Canaria buchen

Ein Urlaub oder auch Langzeiturlaub, auf Gran Canaria und somit auch in Maspalomas, wird überwiegend als Pauschalreise gebucht. Wie man im allgemeinen einen günstigen Urlaub buchen kann, kann man über die Seitennavigation ergründen.
Über das Hotel Lopesan Costa Meloneras Resort, in welchem ich einmal einen Urlaub auf Gran Canaria verbrachte und welches ich empfehlenswert fand, sowie über das Hotel Lopesan Baobab Resort, hatte ich schon einmal separat berichtet. Zumal beide recht zentral zu Einkaufsmöglichkeiten und Strand liegen.
Bei der Wahl des Hotels sollte man ggf. auch darauf achten, wo es liegt. Manche Unterkünfte liegen beispielsweise relativ weit vom Strand entfernt.