Urlaub am Bodensee (1): Das Nordufer

Das Nordufer des Bodensees, zwischen Bodman- Ludwigshafen und Lindau über 65 Kilometer lang, bietet außergewöhnlich vielfältige Möglichkeiten für erlebnisreiche Freizeit- und Urlaubstage. Die Region eignet sich auch hervorragend für einen Kurzurlaub.

Ganz egal, ob Kurzurlaub oder eine längere Reise, der Bodensee bietet viele Möglichkeiten für Aktivitäten im Urlaub.
Ganz egal, ob Kurzurlaub oder eine längere Reise, der Bodensee bietet viele Möglichkeiten für Aktivitäten im Urlaub.

Zunächst fasziniert die Weite der Seefläche, die größte in Deutschland, die man bei einer Fahrt mit dem Katamaran von Friedrichshafen nach Konstanz besonders intensiv erlebt. Den atemberaubenden Höhepunkt bildet bei klarem Sonnenwetter die hinter dem See im Süden aufragende Zackenkette der Alpen. Das oberschwäbische Hinterland des Sees ist eine reizvolle Landschaft mit einer vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt und einem großen Reichtum an bedeutenden Baudenkmälern.

Ein großes Netz abwechslungsreicher Rad- und Mountainbike-Tourenwege steht für alle Bedürfnisse und Konditionen zur Verfügung. Ideal also für Aktivitäten bei einem Urlaub am Bodensee. Berühmt ist der Bodensee- Radweg, der meist dem Seeufer entlang verläuft, allerdings an manchen Tagen stark frequentiert ist. Im nördlich des Sees gelegenen oberschwäbischen Hinterland mit seinen vom eiszeitlichen Rheingletscher geformten Hügeln kann man verschwiegene Talgründe mit kleinen Seen und Weihern, Mooren und Rieden, ferner die ländliche Ruhe malerischer Dörfer, architektonisch reizvolle alte Städte sowie kunsthistorisch bedeutende Kirchen, Schlösser und ehemalige Klöster entdecken. Neben individuellen Radtouren anhand von Radwanderkarten und -führern sind organisierte Touren verschiedener Anbieter möglich.

Für Fußwanderer steht ein reichhaltiges Wegenetz zur Verfügung, das vom Schwäbischen Albverein, dem Schwarzwaldverein und örtlichen Trägern unterhalten wird. Der Bodensee- Rundweg verläuft ufernah um den ganzen Bodensee herum; der Heuberg-Allgäu-Weg (HW 9) bietet von den Höhen im Raum Sipplingen – Überlingen schöne Ausblicke, am faszinierendsten ist derjenige vom Haldenhof auf den fjordartigen Überlinger See. Eine Wanderung auf den 1064 Meter hohen Pfänder beim österreichischen Bregenz (man kann auch die Seilbahn nehmen) wird mit einem Blick über die ganze Länge des Bodensees – soweit es die Krümmung der Erdkugel erlaubt – belohnt und natürlich ebenso mit der Aussicht auf die nahe gelegenen Alpen.

Selbstverständlich verfügen alle Ferienorte am Seeufer über Schwimmbäder; in größeren Orten können Segelboote gemietet werden. Es gibt Segelschulen sowie Segel- und Yachtclubs unter anderem in Ludwigshafen, Sipplingen, Überlingen, Uhldingen, Meersburg, Friedrichshafen, Kressbronn, Langenargen und Lindau. Als Standorte von Surfschulen sind insbesondere Überlingen, Immenstaad, Kressbronn, Wasserburg und Lindau zu nennen. Tauchcenter und Tauchschulen gibt es in Sipplingen, Meersburg und Lindau. Der Bodensee ist ein anspruchsvolles Tauchrevier; das Tauchen am Teufelstisch bei Wallhausen (Südufer des Überlinger Sees) ist wegen der häufigen tödlichen Unfälle verboten. Besitzer eines Fischereischeins des Heimatortes können bei den örtlichen Gemeinden oder Touristikinformationen einen befristeten Anglererlaubnisschein erwerben; die örtlichen Vorschriften zum Angeln vom Ufer oder vom Boot sind zu beachten.

Es gibt zahlreiche Relax- und Wellnessangebote, z.B. in Überlingen, Uhldingen-Mühlhofen, Meersburg, Hagnau, Friedrichshafen,Wasserburg und Lindau. Überlingen ist anerkanntes Kneippheilbad mit Therme, eine weitere Therme besitzt Meersburg.
Die Bodenseeregion ist eine Landschaft für gutes Essen. Mit regionalen Produkten aus See, Feld, Wald und Flur wird für jeden Geschmack gute Qualität geboten, sei es in der rustikalen Besenwirtschaft, dem gutbürgerlichen Landgasthof oder im ausgezeichneten Spitzenrestaurant. Bei einem Urlaub oder einer Kurzreise, will man es schließlich gut gehen lassen und sich erholen.

Jenseits des Bodensees und leicht mit Pkw oder Bahn erreichbar lockt eines der schönsten Gebiete der Schweizer Alpen, das Bergmassiv des Alpsteins mit dem Säntis (2505 Meter hoch). Hier gibt es Möglichkeiten für gemütliche Spaziergänge, Bergwanderungen und Bergsteigen unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade sowie die Kreuzberge und die Altenalptürme zum Klettern. Und östlich des Bodensees liegt hinter der Stadt Bregenz der Bregenzerwald, eine ebenfalls besuchenswerte alpine Landschaft.

Wer eine Reise an den Bodensee plant, hat vielfältige Möglichkeiten zur Übernachtung, wie z.B. Urlaub auf dem Bauernhof, Hotels, Campingplätze, Ferienhäuser, Ferienwohnungen, aller Kategorien.

Auch hier im Blog berichte ich immer wieder über Reiseangebote für Urlaub, Wochenendreisen oder Kurzurlaub, für rund um den Bodensee, sowie für Deutschland und darüber hinaus.

3 thoughts on “Urlaub am Bodensee (1): Das Nordufer”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.